Weinberatung Boldt

Blog

Wein verstehen leicht gemacht #002: Warum dieser Weißwein genau so schmeckt!


Posted on

Schön, dass Du wieder da bist! Und an allen neuen Zuhörer: Herzlich Willkommen!

In der letzten Folge ging es ja darum, was wir mit unseren Sinnen bei der Weinverkostung wahrnehmen und das Geschmack und Aroma zwei paar Stiefel sind, die es zu unterscheiden gilt. Heute gehen wir einen Schritt weiter: Die Key Facts dieser Episode sind die:

  • 3 grundlegenden Aroma-Kategorien:
    • Primäraromen aus der Frucht
    • Sekundäraromen aus der Weinbereitung und dem Weinausbau
    • Tertiäraromen durch die Reifung/Lagerung bzw. Alterung der Weine
  • 2 wesentliche Gründe für Holzfassausbau:
    • Reifung der Tannine (Gerbstoffe) hauptsächlich in Rotwein durch Sauerstoffkontakt (diffundiert durchs Holz)
    • Addition von zusätzlichen Aromen zur Steigerung der Komplexität (Lösung der Aromastoffe aus dem Holz)
  • Säure/Zucker-Balance, welche wichtig ist für das Geschmackserlebnis und das Mundgefühl

Um diese wesentlichen Aspekte von Weinstilen am praktischen Beispiel zu demonstrieren, verkosten wir folgende zwei Weißweine:

  1. Riesling Kabinett (kühlen!): WINTER Riesling 2017; Deutschland; 6,90€
  2. Chardonnay aus dem Holzfass (kühlen!): PIRRAMIMMA Katunga; 2017; Australien; 13,50€

Diese Zusammenhänge gelten natürlich auch für Rot- und Roséweine. Allerdings gibt es bei Weinen von blauen Trauben zusätzlich noch eigene Spezifika, die wir in der nächsten Episode (#003) am 19.01.2019 besprechen werden.

Die Buchempfehlung dieser Episode ist: “Der Weinatlas” von Hugh Johnson und Jancis Robinson (ISBN: 978-3833839573)


Der Wein der Woche ist “Meiomi, kommt aus Kalifornien, USA und ist bspw. hier zu beziehen. So sieht die Flasche aus (Instagram-Link).

Wie immer gilt: Ich freue mich über Feedback und jeden einzelnen Like – egal wo! Sollte ich etwas wichtiges an Inhalt vergessen haben, lasst es mich auch wissen. Über jeden Themenvorschlag bin ich ebenso dankbar.

In diesem Sinne: Guten Rutsch ins Neue Jahr und genußreiche Grüße aus München!

Euer Florian

(Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)

Links zur Folge:

Hintergrundinformationen zur Folge:

Wer in der nächsten Folge (#003 am 19.01.19) bei der Weinprobe mitmachen möchte, kauft am besten diese Weine:

  1. bei Jacques’: Salbanello rosso; 2017; Italien; Cabernet Sauvignon + Malbec; 7,–€
  2. bei Vinexus: Lopez de Haro; 2013; Spanien; Tempranillo; 10,30€

Ihr könnt aber auch ähnliche Weine, im Sinne von gleicher Herkunft und Rebsorte, am besten vom gleichen Jahrgang und ähnlicher Qualitätsstufe verwenden.

Wie angekündigt gebe ich die Weine für die Episode #005(kommt am 02.03.19!), die Ihr ebenfalls bei Vinexus beziehen könnt, bereits heute schon mal bekannt, damit Ihr eine Sammelbestellung zur Einsparung der Versandkosten tätigen könnt:

  1. Castell-Castell Silvaner QbA; 2017; Deutschland; 6,55€
  2. Castell; Casteller Kirchberg Silvaner Erste Lage; 2016; Deutschland; 13,75€
  3. Castell; Schlossberg Silvaner Großes Gewächs; 2015; Deutschland; 27€