Weinberatung Florian Boldt

Blog

Sherry – Weine aus dem Backofen (WVLG018)


Posted on

Herzlich Willkommen zur 18. Folge von “Wein verstehen leicht gemacht”! Wir bleiben zwar auf der iberischen Halbinsel, beschäftigen uns heute aber mit einer völlig anderen Weinart: SHERRY!

Sherry kommt grob gesagt aus Jerez de la Frontera und damit aus Andalusien bzw. der Provinz Cadiz. Dort kann es im Sommer um die 40 °C warm werden und durch den weißen, gleißenden Kalkboden namens Albariza kommt man sich tatsächlich vor wie im Backofen. In der kargen Region spenden nur die typischen Sherry-Weinkeller etwas Schatten und Kühle für die dort so wichtigen Holzfässer der Solera-Systeme. Dennoch finden wir für den Anbau der wichtigsten Rebsorten Palomino, Pedro Ximenez und Moscatel ideale Bedingungen.

Sherry ist zwar auch ein aufgespriteter Wein, aber er besticht durch ganz eigene Aromen und sehr spezielle Geschmäcker. Was ihn auszeichnet ist das besondere Herstellungsverfahren des sog. Solera-Systems und der Reifung unter der Florhefe. Es gibt ihn in sehr vielen verschiedenen Stilrichtungen (Fino, Oloroso, Amontillado, Palo Cortado, Cream, etc.) und in verschiedene Süßegrade.

Trotz des jahrelangen Ausbaus in der Solera ist das Preisniveau generell eher niedrig, auch für außergewöhnliche Sherrys. Er eignet sich hervorragend als Aperitif zu typischen Tapas oder einfach zu Oliven und Erdnüssen.

Folgende Weine besprechen wir in der heutigen Folge:

  1. Emilio Lustau Fino Sherry Solera NV; bei Wein-Depot.de für 15,- €
  2. Gonzalez Byass Solera 1847 Oloroso Cream NV; bei Wein-Depot.de für 14,- €
  3. Wein der Woche: Quinta do Portal Reserva Douro; bei Belvini.de für 18,- €

Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage.

Mit genussreichen Grüßen

Euer Florian
(Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits) 


Links zu mir:


Hintergrundwissen bei Wikipedia:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.